Social Media Marketing wichtige Säule für KMU

Im Rahmen einer Umfrage hat ReachLocal 2017 kleine und mittelständische Unternehmen in Deutschland zu ihrer Verwendung von Social Media Maßnahmen innerhalb ihres Marketing Mixes befragt.
 
Dabei zeigt sich, dass über 70 Prozent der befragten Unternehmen Social Media Marketing betreiben. Das mit über 90 Prozent meist genannte Ziel  ist dabei die Steigerung des Bekanntheitsgrades, gefolgt von der Generierung neuer Anfragen (63,6 Prozent). Für Facebook werden vor allem die Kundenakquise (72,2 Prozent), Kundenbindung (55 Prozent) und Informationsbeschaffung/Inspiration (55 Prozent) als wichtigste Ziele genannt. Linkedin und Xing werden vor allem zur Akquise von Kunden genutzt (83,3 Prozent bzw. 77 Prozent). Wie sich zeigt, haben die meisten befragten Unternehmen das Potential von Social Media für die benannten Ziele erkannt und das Budget für Social Media Werbung in 2017 aufgestockt. 65,2 Prozent der befragten Unternehmen haben die Social Media Aufgaben fest bestimmten Mitarbeitern zugeordnet.
 
Wenn es um die Herausforderungen in den eigenen Social Media Aktivitäten geht, fehlt den meisten Befragten die Zeit (57 Prozent), um neue Inhalte zu posten. Zeitmangel ist auch ein Grund dafür, dass 24 Prozent der Unternehmen bisher keine Facebook Werbung betreiben.  
 
Zahlreiche Befragte sind sich zudem unsicher, ob Social Media Werbung dabei hilft, mehr Kunden zu gewinnen (40 Prozent). Auch nach Facebook Werbung im Speziellen befragt, zeigen sich diese Unsicherheiten. Viele Unternehmen können nicht abschätzen, ob Werbung auf Facebook zum Erfolg beim Erreichen der angestrebten Ziele hilft (40 Prozent).
 
Um diesen Unternehmen bei der Entscheidungsfindung zu helfen, haben wir unsere Social Media Expertin gefragt. Esther Dekker betreut als Produkt Managerin Europa unser Social Media Produkt ReachSocial.
 
Esther, wie wichtig ist Social Media Marketing für kleine und mittelständische Unternehmen?
 
Social Media Marketing bietet den Unternehmen neue Möglichkeiten, auf Bestandskunden und potentielle Neukunden zuzugehen und unmittelbar in Kontakt zu treten. Viele von uns nutzen heutzutage mehrere Soziale Netzwerke, um uns miteinander auszutauschen. Oft ist dieser Austausch interessengestützt, indem wir z.B. in bestimmten Gruppen posten oder mitlesen. In privaten Sozialen Netzwerken, aber auch in Business Netzwerken geben wir über unsere Profile viele unserer Interessen preis. Gleichzeitig zeichnen einige Netzwerke natürlich unsere Nutzung auf und erfahren darüber, was uns wichtig ist oder wie wir unsere Freizeit gestalten. Diese Daten kommen auch den Werbetreibenden zugute, weil sich die Werbekampagnen auf diese Weise gut segmentieren lassen. 
 
Dadurch, dass man seine Zielgruppe direkt auswählen und ansprechen kann, ist der Streuverlust viel geringer als bei anderen Online Marketing Formen. Es ist davon auszugehen, dass man im Vergleich zu Maßnahmen auf anderen Kanälen so mehr Kontakte generieren kann.
 
 
Was sollten Unternehmen beachten, wenn sie Social Media Werbung betreiben möchten?
 
Unternehmen sollten ihre Zielgruppe kennen und definieren können und ihre Werbestrategie auf ganz konkrete Marketingziele ausrichten. Wichtig ist natürlich, dass sich die Zielgruppe in den jeweiligen Netzwerken auch aufhält. Deshalb sollte man genau hinsehen, in welchem Netzwerk man für sein Produkt oder seine Dienstleistung werben möchte. 
 
 
Ist es denn auch mit einem kleinen Budget möglich, Social Media Werbung zu betreiben?
 
Hm, man sollte schon das entsprechende Budget in die Hand nehmen, um eine gewisse Reichweite zu erzielen. Aber auch mit wenigen Hundert Euro im Monat kann man schon viele Nutzer erreichen. Wenn man sich noch unsicher ist, mit welcher Message man seine Zielgruppe am Besten erreicht, kann man in den meisten Sozialen Netzwerken schnell und wunderbar einfach einzelne Elemente anpassen, Bilder und Texte variieren und testen etc.
 
Welche Fehler sollten Unternehmen beim Social Media Marketing vermeiden?
 
Es kommt vor, dass Unternehmen ihre Zielgruppe nicht richtig definieren können und deshalb so ein bisschen ins Blaue kommunizieren. Dann ist es natürlich unwahrscheinlich, dass ich jemanden erreiche, der sich für meine Produkte oder Dienstleistungen interessieren könnte. Auch die Inhalte müssen gut überlegt sein. Wenn ich keine Message oder keine ansprechenden Bilder habe, werden meine Anzeigen wie in jedem anderen Kanal auch schnell übersehen. Für Social Media Neulinge ist aber immer die Devise “Probieren geht über Studieren.” Auf einem eigenen Facebook-Profil kann man als Unternehmen z.B. auch den Kunden direkt befragen. Was sind seine Wünsche, welche Qualitätsmerkmale sind ihm wichtig? Regelmäßige eigene Posts zu relevanten Themen oder Aktionen helfen dabei, mit den Kunden in Kontakt zu bleiben. Wenn man es schafft, die eigenen Kunden und Profilbesucher zu überzeugen, kann man auch über Funktionen wie “likes” und “teilen” wieder viele potentielle Neukunden erreichen. Definitiv lohnt es sich aber für die meisten Unternehmen, auch in den Sozialen Netzwerken Präsenz zu zeigen und ansprechbar zu sein. 
Hidden: