Suchmaschinenmarketing Trends für 2018 | ReachLocal

Suchmaschinenmarketing Trends für 2018

Das Nutzerverhalten ändert sich zunehmend, denn laut Statista sehen 33 Prozent der Deutschen das Smartphone inzwischen als ihren wichtigsten Online-Zugang an.1
 
Sprachassistenten
 
Das dauernde Tippen kann lästig sein. Deshalb kommen vermehrt Suchanfragen über Sprachassistenten zum Zuge. Laut Statista haben bereits 28,3 Millionen Deutsche schon mal einen virtuellen Sprachassistenten genutzt. Werbetreibende müssen sich also darauf einstellen, dass sie es häufiger mit Sprachsuchen zu tun bekommen. Dass bedeutet für Unternehmen eine erhöhte Sorgfalt bei der Erstellung und Nutzung von Keyword-Set-ups. Suchende nutzen bei der Sprachsuche weitaus öfter Füllwörter oder Phrasen als bei der Desktop-Suche.2
 
 
Mobile-First-Index
 
Für den Bereich der Suchmaschinenoptimierung wird 2018 besonders Google’s Mobile-First-Index von Bedeutung sein. Google hat angekündigt, zukünftig die mobilen Versionen von Webseiten zu erfassen und diese anstelle der Desktop-Version als Nachweis für Inhalte und Rankings zu nutzen. Hierfür gibt es kein bestimmtes Datum, viel mehr sie wird nach und nach in den nächsten Monaten vollzogen.3
 
SEO und Künstliche Intelligenz
 
Bei der organischen Suche werden Keyword Rankings in Zukunft keinen gravierenden Veränderungen mehr unterliegen und übergeordnete allgemein gültige Algorithmen verlieren an Bedeutung, so die Einschätzung des SEO Experten Kristopher Jones.4 Dafür werden für verschiedene Suchanfragen vermehrt spezialisierte Algorithmen in mehreren Varianten zum Einsatz kommen. Ziel dabei ist es, mit technologischer Hilfe genaue Intentionen von Kunden und Nutzern zu erfassen und verbesserte Ergebnisse zu liefern. Ebd.(4
 
Alle Informationen an einem Ort
 
Der Wettbewerb bei den großen Suchmaschinen steigt. Damit potenzielle Kunden individuell angesprochen werden können, sollte man diese möglichst gut kennen. Dabei helfen regelmäßige Auswertungen z.B. bei der eigenen Website oder bei sozialen Netzwerken. Deshalb sollten Unternehmen die gesamten Informationen, die ihnen vorliegen, verknüpfen und auswerten und die gewonnen Erkenntnisse in personalisierte Ansprache über ihre Suchmaschinenkampagnen umsetzen. Ebd. (3)
 
Große Plattformen für den Online-Handel
 
B2B und B2C Werbetreibende setzen zunehmend auf Serviceplattformen wie z.B. Marktplätze, um zusätzliche Reichweite zu generieren und damit konkurrenzfähig zu bleiben. Dafür benötigen Anbieter eine ausgefeilte Werbestrategie, die ihre mögliche Zielgruppe auf Serviceplattformen und auf Suchmaschinen gleichermaßen abholt. Zusätzliche zu gut durchdachten SEA und SEO Kampagnen bietet sich auf den großen Shop-Marktplätzen bildgestützte Werbung, z.B. über Display-Banner an. Ebd. (3)
 
Quellen:
 
Hidden: